Social Media Wirkungsstufen – Vom ersten Kontakt zum Fürsprecher

Eine Zielgruppe ist nicht einfach eine Zielgruppe und eine Maßnahme nicht einfach eine Maßnahme. Je nach dem in welcher Phase man sich in der Ansprache der Zielgruppe befindet, sollte die Maßnahme anders aussehen. So lassen sich Stakeholder vom ersten Kontakt über den langfristigen Austausch zum Fürsprecher aufbauen.

Zu Beginn seiner Social Media Aktivitäten will man vermutlich erst mal eine möglichst große Community in seinen Zielgruppen aufbauen, um dann später ein nachhaltiges Interesse bei diesen zu wecken, sowie einen aktiven Austausch mit ihnen anzuregen. Mit den Inhalten die kurzfristige Aufmerksamkeit erzeugt haben, baut man in der Zielgruppe evtl. jedoch kein langfristiges Interesse auf. Demzufolge ist es sinnvoll die Maßnahmen und Inhalte den einzelnen Phasen anzupassen. Ähnlich dem guten alten AIDA-Prinzip (Awareness, Interest, Desire, Action) kann man auch die Social Media Wirkung in folgende Phasen einteilen:

Wahrnehmung (Awareness)

In dieser Phase zielen die Maßnahmen und Inhalte in erst Linie darauf ab, die Marke oder die Social Media Aktivitäten bekannt zu machen. Primäres Ziel ist – Aufmerksamkeit erregen.

Interesse (Interest)

Nach dem die Marke oder Maßnahme nun bekannt ist, sollte nachhaltiges Interesse bei den Zielgruppen geweckt werden. Dies erreicht man besonders durch mehrwertige und zielgruppengerechte Inhalte.

Reaktion (Reaction)

Nun folgen einem die User und interessieren sich dafür was man zu sagen und zu bieten hat. Lassen es die Inhalte zu und sind sie es wert, liken, teilen oder kommentieren die User sie. Diese Phase ist besonders wertvoll, da man die User nun emotional erreicht hat und die Reichweite gleichzeitig weiter ausbauen kann.

Aktion (Action)

Ausgelöst durch die Social Media Kommunikation zeigen die User nun eigene Initiative, in dem sie z.B. Kontakt aufnehmen, Informationen herunterladen, eigene Posts über die Themen des Unternehmens schreiben, etc.

Um diese vier Wirkungsstufen noch nachhaltiger und langfristgier auszubauen, kann man sie noch um die Phasen kontinuierlicher Austausch und Fürsprache ausbauen.

Kontinuierlicher Austausch

In der Phase kontinuierlicher Austausch entsteht, wie der Name schon verrät, eine langfristige Kommunikation zwischen dem Unternehmen und seinen Stakeholdern. Dabei sollte ein Unternehmen sowohl schnell als auch fundiert auf die Kontakte der Stakeholder reagieren, wie auch aktiv auf diese zugehen.

Fürsprache

Die Fürsprache ist der virtuelle Schulterklopfer unten den Wirkungsstufen. Wenn die Stakeholder selbstständig das Wort für einen ergreifen und nicht nur positiv über das Unternehmen schreiben, sondern es auch gegen Angriffe verteidigen, hat man alles richtig gemacht.

Tags: Ziele, Zielgruppe

Give your website a premium touchup with these free WordPress themes using responsive design, seo friendly designs www.bigtheme.net/wordpress